Liegeboxen - www.kuehe-gesund-fuettern.de

Die Prinzessin auf der Erbse

Liegeboxen und was diese mit Märchen zu tun haben

Wir alle kennen das Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“. Kurz gefasst geht es in dem Märchen um ein Mädchen, welches als Prinzessin enttarnt wird, weil es ihr aufgrund einer Erbse unter ihrer Matratze nicht möglich ist, geruhsam in den Schlaf zu finden. Was das mit Kühen und Liegeboxen zu tun hat, fragst du dich?!

Kühe liegen ca. 12 – 14 Stunden am Tag. In dieser Zeit können sich die Tiere ausruhen. Die Gliedmaßen können sich erholen und die Klauen abtrocknen. Im Liegen wird ausgiebig wiedergekäut um besser zu verdauen. Und im Liegen kann eine Kuh effizient Milch produzieren. Das liegt in erster Linie daran, dass bei liegenden Kühen bis zu dreißig Prozent mehr Blut durch das Euter fließt.

Ist der Liegeboxenkomfort nicht optimal, dann legen sich die Tiere erst dann hin, wenn sie müde sind. Sie bleiben zu lange liegen, fressen und saufen weniger. Dadurch sinkt die Anzahl der Mahlzeiten und das Risiko für selektive Futteraufnahme und Pansenübersäuerung steigt. Wichtige Gründe warum die Gestaltung deiner Liegebox/deines Liegebereichs für die Kühe so wichtig ist.

Am Verhalten deiner Kühe kannst du beobachten, ob sie mit dem Komfort deiner Liegeboxen/ deines Liegebereichs zufrieden sind. Wie ist das Bewegungsverhalten beim Abliegen und Aufstehen und wie lange brauchen die Tiere, bis sie entscheiden, sich hinzulegen? Ist es den Tieren möglich unterschiedliche Liegepositionen einzunehmen und wenn nicht, was hindert sie daran?

 

Hygiene nicht außer Acht lassen

Liegeboxen sind immer ein Kompromiss zwischen ausreichend Platz und Hygiene. Kühe koten an Ort und Stelle. Tägliche Liegeboxenpflege und die passende Einstreu zum gewählten Liegeboxensystem tragen maßgeblich zu einer guten Stallhygiene bei und somit auch zum Liegekomfort. Positiver Nebeneffekt: Haut- und Euterinfektionen werden durch sauberere Kühe ebenfalls minimiert. Die Einstreu sollte Feuchtigkeit aufsaugen und ein bequemes Hinlegen und Aufstehen ermöglichen. Besonders wichtig ist auch, dass die Boxen keine Löcher oder harte Erhöhungen aufweisen. Sie sollten möglichst eben sein.

 

Auf die Boxenkonstruktion der Liegeboxen kommt es an

Steuerungselemente, wie zum Beispiel ein Nackenrohr, eine Bugschwelle, oder ein Liegeboxenbügel unterstützen nicht nur dabei, deine Kühe beim Liegen und Stehen zu lenken, sie reduzieren indirekt die Verschmutzung innerhalb der Liegebox. Wichtig ist jedoch, dass sie die Kühe nicht in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken, oder gar eine Verletzungsmöglichkeit darstellen.

Aus diesem Grund solltest du in regelmäßigen Abständen checken, ob deine Boxenabmessungen noch zu der durchschnittlichen Körpergröße deiner Herde passt. Ist das Metall an Trennbügel oder Nackenrohr blitzebank gescheuert, zeigt dies an, dass dort häufig berührt wird. Ist dies der Fall, ist es an der Zeit, nachzujustieren. Werfe bei der Gelegenheit ebenfalls einmal einen Blick auf die Liegeflächen deiner Liegeboxen. Sind sie nachgiebig, trittsicher, sauber und trocken? Auch das ist ein Kriterium für deine Kühe, sich sicher abzulegen.

Alle wichtigen Checkpunkte zum Thema Liegebox/Liegebereich habe ich für dich in unserem Liegeboxencheck noch einmal zusammengefasst. Hier findest du auch Angaben zu den Boxenabmessungen für die unterschiedlichen Liegeboxensysteme. Lade dir jetzt meinen Liegeboxencheck herunter!

[thrive_leads id=’11042′]

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und gesunde Kühe!

Deine Denise

Wenn dich das Thema Liegebox und Liegeberreich interessiert, du deine Kühe gesund und einfach füttern möchtest und gleichzeitig einen optimalen Liegeboxenkomfort bereitstellen willst, dann bewirb dich bei uns für ein kostenloses und individuelles Strategiegespräch!