Kompakt-TMR - www.kuehe-gesund-fuettern.de

Was ist Kompakt-TMR?

Im Netz findest du unzählige Fachartikel zur Kompakt-TMR. Das neuartige Fütterungskonzept ist in 2015 von Dänemark aus zu uns rübergeschwappt. Der Erfinder ist Niels Kristensen.

Da ich immer mal wieder auf die Kompakt-TMR angesprochen werde und gefragt werde, was ich von der „Schweineration“ halte, möchte ich in diesem Artikel kurz darauf eingehen.

Grundsätzlich gilt: Ja, das Konzept Kompakt-TMR funktioniert! Die Idee von Kompakt-TMR besticht durch die Logik: Wenn die Ration schon so gut gemischt auf dem Futtertisch liegt, dass sie nicht selektiert werden kann, kann sie auch nur so im Pansen der Kuh ankommen. Das führt zu geringen pH-Wert-Schwankungen im Pansen und die Mikroben arbeiten effizient. Die Kühe sind gesünder. Tadaaaa.

Allerdings muss man sich an die Spielregeln halten und an das fest vorgegebene Rezept. Das Konzept verzeiht keine Fehler. Dann lässt sich eine Herde mit einer Kompakt-TMR stabil, leistungsgerecht und gesund füttern. Manchmal erhöht sich die Futteraufnahme und fast immer verbessert sich aber die Tiergesundheit, weil die Kühe weniger Futter selektieren können und es dadurch zu weniger pH-Wert-Schwankungen im Pansen kommt.

Möglicherweise hast du das Konzept auch schon einmal auf deinem Betrieb ausprobiert? Oder du kennst Kollegen, die sich daran versucht haben, aber letztendlich doch an den langen Mischzeiten gescheitert sind. Der höhere Arbeitszeitbedarf (besonders in Herden mit mehr als 1 Mischung/Tag) schreckt zudem viele Betriebsleiter ab.

 

Wenn, dann richtig!

Fakt ist, wenn du die Kompakt-TMR füttern möchtest, musst du die Mischzeiten einhalten und zwar so wie es Niels Kristensen in seinem „Rezept“ (die wichtigsten Punkte findest du unten aufgelistet) vorgibt. Auch solltest du dich an die Einweichzeiten des Kraftfutters (am besten über Nacht) halten und nur mit einem gut gewarteten Mischwagen (das gilt übrigens auch für konventionelles Füttern *zwinker*) arbeiten.

Wenn du deiner Ration Wasser beimischst, dein Kraftfutter pelletiert verfütterst, nur 30 Min. einweichst und insgesamt 15 Min. mischst, dann fütterst du eine Ration mit Wasserzusatz, keine Kompakt-TMR.

Diese Ration kann funktionieren, muss aber nicht. Falls die konventionelle Mischung mit Wasser nicht funktioniert, weil der Trockensubstanzgehalt (TS-Gehalt) aus Versehen wochenlang bei 32 % liegt und deine Kühe das Kraftfutter pelletiert am Futtertisch raussuchen können, wird das „Freestyle-Konzept“ in deiner Herde nicht funktionieren.

Weshalb klingt der letzte Absatz so ketzerisch?! Ich denke, dass liegt daran, dass ich in den letzten Jahren leider einige Herden kennenlernen musste, bei denen die Kompakt-TMR nicht nach Rezept gefüttert wurde. Die Mischzeiten wurden nicht eingehalten, es lag zu wenig Restfutter vor, bevor frisch eingefüttert wurde. Es wurde lange Ladewagensilage verfüttert oder die Wassermengen wurden nicht eingehalten. Viele Landwirte zogen den Schluss daraus, die Kompakt-TMR funktioniert nicht. Das ist aus meiner Sicht unfair.

 

Es gibt viele erfolgreiche Betriebe, die die Kompakt-TMR bereits seit einigen Jahren verfüttern …

… und viele gute Erfahrungen damit sammeln konnten

Deshalb mein Anliegen: Wenn du deine Herde auf Kompakt-TMR umstellen möchtest, dann mache es aus ganzem Herzen. Ohne Kompromisse. Verbinde dich mit Berufskollegen, die bereits Kompakt-TMR füttern und tausche dich mit ihnen aus.

Weiche dein Kraftfutter (1:1 mit Wasser) über Nacht ein, belade dein Mineralfutter und die Grassilage, mische 15-20 Minuten, befülle anschließend die Maissilage, mische wieder 15-20 Minuten. Entferne erst kurzfristig die 5-8 % Futterrest und füttere deine Mischung frisch aus. Halte deine Daten im wöchentlichen Fütterungscontrolling fest.

Übrigens gibt es, meiner Meinung nach, viele gute Ansätze, eine Ration zu verbessern, falls dir die Kompakt-TMR zu aufwendig ist. Ein paar Beispiele findest du untenstehend:

  • Reduziere die Futterselektion am Futtertisch
  • Wenn es dir möglich ist: weg von der Teil-TMR, hin zur Voll-TMR
  • Kontrollierter Wasserzusatz
  •  
  •  

Hol‘ dir jetzt dein Kompakt-TMR-Merkblatt!

[thrive_leads id=’11044′]

Ich wünsche dir viel Erfolg und gesunde Kühe!

Deine Denise

Übrigens gibt es, meiner Meinung nach, viele gute Ansätze, eine Ration zu verbessern, falls dir die Kompakt-TMR zu aufwendig ist. Wenn du Lust hast gemeinsam mit mir daran zu arbeiten und dein eigener Fütterungsexperte zu werden, dann bewirb dich bei uns für ein kostenloses Strategiegespräch.